Montag, 20. April 2015

MAY BEE - Tomas Maidan


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe: 08.04.2015
  • Aktuelle Ausgabe: 08.04.2015
  • Verlag: neobooks Self-Publishing
  • ISBN: 9783738022605
  • E-Buch Text: 264 Seiten
 Die junge Kommissarin May bekommt die saure Gurke unter den verzwickten Fällen: Sie muss Konsul Bolaire finden, einen korrupten Widerling, der auf einem gewissen Schloss Taubenschlag verschwunden ist. Man sagt, dort draußen würde Baronin Tanabe ihre letzten Pillen an die Bienen verfüttern. Mysteriös. 
Entnervt von Bürokratie und Beamtenmief bricht May einzig mit ihrer Freundin Tuh auf; einer durchgeknallten Kioskbesitzerin, die mit bengalischen Experimenten und der Laune einer wandelnden Zitrone dafür sorgt, dass der Fall zum bunten Trip wird. Hinter Mauern aus Honig - zwischen bösen Bienen und magischen Pilzen - entdecken die beiden Entsetzliches. Zum Glück lernt May den schüchternen Jo kennen, der so romantisch die Krümel der Butter-Hörnchen wegwischen kann. Wird es den Drei gelingen, die Honig-Hölle zu versalzen?
Manchmal merkt man erst nach einer Weile, wenn bestimmte Bücher nichts für einen sind. Ob Stil, Spannungsbogen, Aufbau oder nervende Charaktere - manchmal passt es einfach nicht. Leider ging es mir mit ,,MAY BEE" so. Ich habe es bis zur Hälfte gelesen, konnte aber leider weder mit der Geschichte noch mit dem Schreibstil etwas anfangen. Die Geschichte ging so richtig an mir vorbei und ich habe den roten Faden schlichtweg übersehen. 
Die Wortwitze in dem Buch waren leider nicht mein Humor. Was mich auch sehr gestört hat war, wenn jeder zweite Satz entweder zweitdeutig, sarkastisch oder banal war. Dadurch viel es mir sehr schwer mich mit den Charakteren zu identifizieren und teil der Geschichte zu werden. 
Trotz meiner schlechten Kritik möchte ich das Buch nicht schlecht reden, es war einfach nicht mein Fall. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es genügend Menschen gibt, denen genau das gefällt.

Sonntag, 5. April 2015

Wanja und die wilden Hunde - Maike Maja Nowak

Wanja und die wilden Hunde - Maike Maja Nowak
Genre: Biographie
Verlag: Goldmann-Verlag
Seitenanzahl: 352 Seiten
Fassung: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro [D] 

Von der einzigartigen Hundeflüsterin – einfühlsam und stark

In wunderbaren Bildern und Geschichten erzählt die Hundeflüsterin Maike Maja Nowak von ihren Anfängen: Abgeschnitten von der Welt, lebt sie im russischen Bauerndorf Lipowka, an ihrer Seite Wanja, der Leithund eines wilden Rudels. Von seinem Beispiel fasziniert, beginnt sie sich immer weiter einzufühlen in die Kunst, Hunde zu führen. Ein spannendes Buch, das die Einfachheit und Natürlichkeit einer anderen Lebenswelt erfahrbar macht.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Maike Maja Nowak erzählt so rührend und fesselnd die Geschichte ihrer Hunde und sich, dass es mir nicht ein einziges mal langweilig wurde. Die Autorin schreibt das Buch in den 4 Jahreszeiten, ein Jahr begleitet man sie, durch ihr Leben in Russland. Dabei spielen die vielen Hunde, die sie nach und nach aufnimmt eine große Rolle. Wanja ist mir von allen am meisten ans Herz gewachsen. 
Mir hat an dem Buch auch die Kapitellänge gut gefallen, sie war nicht zu lang und nicht zu kurz, genauso wie ich es gern habe. Ausserdem finden sich in dem Buch viele passende Bilder von den Hunden, Menschen etc. die Maike in ihrem Leben begleitet haben. 
Alles in allem habe ich nichts auszusetzen und würde das Buch immer wieder lesen. 

Donnerstag, 2. April 2015

Vegane Kochbücher - Björn Moschinski



Vegan kochen (Vegan backen) - Björn Moschinski
Genre: Kochbuch
Verlag: Südwest-Verlag
Seitenanzahl: 144 Seiten
Fassung: Gebundene Ausgabe
Preis: 17,99 Euro [D] 





Vegane Gerichte - köstlich und abwechslungsreich

Noch nie war vegan genießen so einfach und überzeugend! Bedingt durch Lebensmittelskandale, die ökologischen Auswirkungen der Fleischproduktion sowie ein verbessertes Gesundheitsbewusstsein findet die Ernährungsweise ganz ohne Fleisch, Fisch und tierische Produkte immer mehr Anhänger und neugierige "Einsteiger". Der bekannteste vegane Koch der Szene, Björn Moschinski, beweist, dass der Verzicht auf vermeintlich Unverzichtbares ganz im Gegenteil neue Geschmackserlebnisse und Genuss bedeutet. Seine Rezepte machen neugierig und sollten unbedingt probiert werden.
Vorab vielen Dank an das Bloggerportal ,,Randomhouse" für die zwei tollen Rezensionsexemplare. 
Ich habe die beiden Bücher ,,Vegan kochen" & ,,Vegan backen" bekommen. Näher darauf eingehen möchte ich aber nur auf das Buch ,,Vegan kochen". 
Meiner Meinung nach ist das Design: Sprich Layout & Cover, sehr gut gelungen. Das Buch liegt ausserdem gut in der Hand und hat die perfekte Größe für ein Kochbuch. 
Auf den ersten Seiten findet man ein übersichtliches Inhaltsverzeichnis über alle Rezepte. Danach folgt ein 8 seitiges Vorwort des Autors mit vielen Bildern. Es gibt in dem Buch nur Vegane Rezepte von Suppen über Vorspeisen und Snacks bis hin zu Desserts und Kuchen. Jedes Rezept hat eine Doppelseite mit Bild. Ich habe vier Rezepte aus dem Buch selber ausprobiert und diese haben alle gut geschmeckt und waren für mich als Kochanfänger leicht zu verstehen. Was ich sehr empfehlen kann ist die gebratene Polenta auf Seite 103.  

 
design by copypastelove and shaybay designs.